Biohacking für Einsteiger
Fit und voller Lebensfreude durch den Alltag
| | |

Biohacking für Einsteiger: Das Optimum aus Körper und Geist

Gesundheit verbessern, Leistung steigern, Wohlbefinden erhöhen und Körpergrenzen erweitern ist das Ziel. Wenn auch du das Optimum deiner selbst erreichen willst, dann solltest du diesen Artikel über Biohacking für Einsteiger auf jeden Fall lesen.

Das ist der Leitfaden für deine eigene Biohacking-Reise: Ich zeige dir was genau hinter dem Biohacking-Trend steckt, gebe dir wichtige Informationen, Tipps und Tools um als Einsteiger einen guten Start zu haben.

Biohacking für Einsteiger

Biohacking ist ein sehr breites Konzept, das verschiedene Ansätze umfasst, um die eigene Biologie zu verbessern und zu optimieren. Es geht darum, die Funktionsweise des eigenen Körpers und des Geistes besser zu verstehen und gezielt zu beeinflussen, um Gesundheit, Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Körpergrenzen zu steigern.

Woher kommt Biohacking?

Biohacking ist eine Lifestyle-Bewegung, die natürlich – wie soll es sonst sein, Anfang der 2000er-Jahre in den USA, in einer Szene aus akademischen Kreisen heraus, ihren Weltweiten Lauf nahm. Mit dem Ziel, die Lehre vom Leben (Biologie) zu verstehen und das erworbene Wissen der Allgemeinheit zugänglich zu machen.

Selbstversuch: Biohacking für Einsteiger

Der Do-it-yourself-Ansatz für Einsteiger: Biohacker experimentieren am Anfang selbst mit verschiedenen Methoden und Techniken, um herauszufinden, was für sie am besten funktioniert. Kennst du deinen eigenen Körper und die Wechselwirkungen zwischen Körper, Geist und Seele?

Das zu verstehen ist der erste und schwierigste Schritt um Biohacking effektiv zu nutzen. Denn die drei Elemente: Körper, Geist und Seele bilden zusammen den Menschen in seiner Ganzheit. Der Körper steht für die Kraft, der Geist für den Verstand und die Seele als Ort der Gefühle.

Was sind die Ziele von Biohacking?

Die Ziele des Biohacking sind vielfältig und individuell. Sie können zum Beispiel die Steigerung der Konzentration, die Verbesserung der Schlafqualität, die Stärkung des Immunsystems oder die Verlängerung der Lebensdauer umfassen. Nachfolgend drei der wichtigsten Ziele:

Gesundheit

Unser wichtigstes Gut, die Gesundheit in ihrer vollkommenen körperlichen, mentalen und sozialen Verfassung leben. Das bedeutet unter anderem: die Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit, Prävention von Krankheiten, Verlängerung der Lebensdauer.

Wohlbefinden

Wohlbefinden ist das körperliche und seelische Befinden. Es zu optimieren umfasst u.a. das bewusste Erleben, Glücklich sein, das bewusste Genießen und eine hohe Lebenszufriedenheit. Dazu gehört auch die Verbesserung des Schlafs, der Stimmung und des Stresslevels.

Leistungsfähigkeit

Das eigene Potential optimieren, um zielgerichtet körperliche oder geistige Tätigkeiten besser bzw. leichter auszuüben. Das umfasst vor allem die Steigerung der körperlichen Fitness, der Motivation, der Konzentration, der Lernfähigkeit und der Kreativität.

Das könnte dir auch nützlich sein

Welche Biohacking-Ansätze gibt es?

Beim Biohacking geht es letztendlich darum, als erstes die eigene Biologie genau zu verstehen, um dann mittels gezielter Methoden die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit zu verbessern. Die Methoden werden auch Biohacks genannt, hier sind einige davon:

Ernährung

Optimierung der Ernährung durch gezielte Aufnahme von Nährstoffen, die für den Körper und Geist besonders wichtig sind. Und gleichzeitig unerwünschte Stoffe wie etwa künstliche Zusatzstoffe oder Zucker vermeiden. Dein Körper bekommt die richtigen Nährstoffe um die nötige Energie zu produzieren und gleichzeitig muss er weniger Entgiftungs-Arbeit leisten.

Bewegung

Regelmäßiges Training und Sport, angepasst an die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten, bringt nicht nur Herz-Kreislauf-System in Schwung, es fördert unseren Stoffwechsel und unterstutzt das Immunsystem. Einsteiger können durch Wandern, Yoga oder durch körperliche Arbeit ihren Level steigern.

Schlaf

Schlaf spielt auch eine wichtige Rolle: es geht um die Verbesserung der Schlaf-Qualität und -Quantität, kurz Schlafoptimierung (Sleephacking) durch verschiedene Techniken. Hier werden vorwiegend Routinen geschaffen und Kontrolle des eigenen Schlafrhythmus angewendet.

Innergetic

Die innergetischen Anwendungen und Verfahren stellen Bedingungen her und regen Prozesse an, die es ermöglichen erforderliche Selbstheilungskräfte und Energiefelder zu aktivieren, effektiver zu nutzen und zu erweitern. Wie die Innergetic für dich von Nutzen sein kann, erfährst du hier in diesem Artikel und auf meiner offiziellen Innergetic Website.

Kältetherapie

Nichts für Einsteiger (experimentelle Methode): Regelmäßiges Eintauchen in kaltes Wasser oder Eisbäder zur Stärkung des Immunsystems und Steigerung der Stressresistenz. Sollte nur unter Aufsicht durchgeführt werden. Einsteiger können mit kalt duschen beginnen.

Neurofeedback

Einsteiger sollten darauf verzichten: Nutzung von Wearables, Apps und anderen Tools zur Datenerfassung und -Analyse. In kleinen Schritten und auf seinen Körper hören ist hier die bessere Alternative.

Technologie

Für Einsteiger noch nicht geeignet (experimentelle Methode): Training der Gehirnaktivität, um bestimmte mentale Zustände zu verbessern. Das funktioniert durch das Biofeedback der Gehirnaktivität: EEG-Geräte machen Hirnaktivitäten auf einem Monitor sichtbar. Der betroffene versucht dann, seine Hirnaktivität in gewünschter Weise zu beeinflussen, um etwa Schlafstörungen oder Ängste zu lindern.

Nootropika

Nicht empfehlenswert (experimentelle Methode): Einsatz von Substanzen, die die kognitive Leistungsfähigkeit verbessern sollen. Die Leistungsfähigkeit verbessern geht auch auf eine natürliche Art und Weise viel besser und effektiver.

Körpermodifikation

Nicht empfehlenswert (experimentelle Methode): Implantierung von Chips oder anderen technologischen Hilfsmitteln in den Körper, um neue Funktionen zu erschließen.

Gentherapie

Nicht empfehlenswert (experimentelle Methode): In einigen extremeren Fällen werden sogar Anwendungen von gentechnischen Verfahren, um Krankheiten zu heilen oder die Lebenserwartung zu erhöhen, in kauf genommen.

Biohacking ist nicht ohne Risiken

Während einige Menschen die Möglichkeiten von Biohacking zur Selbstoptimierung und Verbesserung der Lebensqualität begrüßen, sehen andere darin ethische Bedenken und Risiken. Es ist wichtig, sich vor dem Ausprobieren von Biohacking-Methoden gründlich zu informieren und die möglichen Vor- und Nachteile abzuwägen.

Bedenke: Die Anwendung von experimentellen Methoden kann zu gesundheitlichen Schäden führen. Es ist daher sehr wichtig, sich vor dem Ausprobieren neuer Methoden umfassend zu informieren und evtl. ärztlichen Rat einzuholen.

Fazit

Sobald du verstehst, wie dein Körper funktioniert, weist du, wie du ihn beeinflussen kannst, um deine Energie, Leistung und mentale Stärke auf ein völlig neues Level anzuheben. Denn die beste Version seiner selbst zu sein bedeutet: Sein Bewusstsein auf körperliches, geistiges und seelisches Wohl­befinden zu lenken.

Biohacking für Einsteiger kann verwirrend sein, daher empfehle ich dir am Anfang, die Unterstützung von einem Biohacking-Coach in Betracht zu ziehen.

Für dich, bin ich gerne da.

Wenn du mehr über das Thema erfahren möchtest, besuche meine InnerPlus Website oder kontaktiere mich, ich bin gerne für dich da.
Alice Hastenteufel
Innerlogin & Gesundheitscoach

Schreibe einen Kommentar