Aufstellungen
Beziehungen und Dynamiken innerhalb eines Systems visualisieren.
| |

Aufstellungen: Probleme verstehen und Lösungen finden

In unserem Leben begegnen uns immer wieder Herausforderungen, die uns an unsere Grenzen bringen. Konflikte in der Familie, Blockaden im Beruf oder wiederkehrende Muster, die uns hindern, glücklich und erfüllt zu leben. Oftmals scheinen diese Probleme unlösbar, tief verwurzelt in einem komplexen Netz von Beziehungen und Erfahrungen. Hier setzen Aufstellungen an.

Diese kraftvolle Methode der Selbsterkenntnis und Veränderung ermöglicht es, die verborgenen Dynamiken hinter unseren Problemen zu verstehen und neue Lösungswege zu finden. Lass uns gemeinsam in die Tiefen der Aufstellungsarbeit eintauchen.

Was sind Aufstellungen?

Aufstellungsarbeit, auch bekannt als Systemische Aufstellungen, ist eine Methode der Systemischen Therapie. Sie wird verwendet, um die Beziehungen und Dynamiken innerhalb eines Systems zu visualisieren und zu verstehen. Dieses System kann eine Familie, ein Unternehmen, ein Team oder sogar ein inneres System von Gedanken und Gefühlen sein.

Wie funktioniert Aufstellungsarbeit?

In einer Aufstellungsarbeit wird zunächst ein Systembild erstellt. Dies geschieht in der Regel mit Hilfe von Stellvertretern, die stellvertretend für die einzelnen Elemente des Systems stehen. Die Stellvertreter werden im Raum positioniert und miteinander in Beziehung gesetzt. Der Klient, der die Aufstellung machen lässt, beobachtet dann das Systembild und teilt seine Wahrnehmungen und Gefühle mit.

Der Aufstellungsleiter hilft dem Klienten, die Beziehungen und Dynamiken im Systembild zu verstehen. Dies kann dem Klienten helfen, Muster zu erkennen, die zu seinen Problemen beitragen. Der Aufstellungsleiter kann dann auch Interventionen durchführen, um das System zu verändern und zu verbessern.

Was sind Stellvertreter?

Nachdem der Aufstellungsleiter, mit dir über deine Probleme gesprochen hat und dir erklärt hat, wie die Aufstellungsarbeit funktioniert und was du erwarten kannst. Danach wirst du gebeten, die Stellvertreter für die einzelnen Elemente des Systems auszuwählen. Die Stellvertreter werden dann im Raum positioniert und miteinander in Beziehung gesetzt. Stellvertreter können sein:

Menschen

Teilnehmer: Die häufigste Form sind andere Menschen, die als Stellvertreter für Familienmitglieder, Kollegen oder andere relevante Personen stehen.
Leiter: In seltenen Fällen übernimmt auch der Leiter der Aufstellung eine Stellvertreterrolle.

Gegenstände

Stühle: Oft werden Stühle verwendet, um Personen oder Elemente des Systems zu repräsentieren.
Kissen: Kissen sind ebenfalls gängige Stellvertreter, insbesondere bei kleineren Gruppen oder Einzelaufstellungen.
Figuren: Kleine Figuren oder Puppen können in Tischaufstellungen verwendet werden, um verschiedene Personen oder Konzepte darzustellen.
Symbole: Manchmal werden Symbole, wie Steine ​​oder andere Objekte, verwendet, um abstraktere Konzepte oder Gefühle darzustellen.

Bilder und Karten

Fotos : Fotos von Personen oder Orten können als Stellvertreter dienen.
Karten : Karten mit Namen oder Symbolen können gelegt werden, um die Stellvertreter zu markieren.

Imaginäre Stellvertreter

Vorstellungskraft: In vielen therapeutischen Ansätzen wird die Vorstellungskraft genutzt, um Personen oder Elemente des Systems zu repräsentieren.

Virtuelle Aufstellungen

  • Online-Tools: In virtuellen Aufstellungen werden verschiedene Tools verwendet, um Stellvertreter darzustellen.
  • Videokonferenzen: Teilnehmer können bei Videokonferenzen Stellvertreterrollen übernehmen.

Die Anzahl der Stellvertreter in einer Aufstellung variiert je nach Komplexität des Themas. Die Stellvertreter müssen nicht alles über die Person oder das Konzept wissen, die/das sie repräsentieren. Es ist wichtig, dass Stellvertreter nach der Aufstellung ihre Erfahrungen reflektieren und sich von der Arbeit distanzieren.

Auch das könnte dich interessieren

Ziele einer Aufstellungsarbeit

Ziel der Aufstellungsarbeit ist es, dem Klienten zu helfen, seine persönlichen Probleme zu verstehen und Ansätze für Lösungen zu finden. Die Aufstellungsarbeit kann auch dazu beitragen, die Beziehungen innerhalb eines Systems zu verbessern und die Selbstheilungskräfte des Klienten zu aktivieren. Hier ein paar Beispiele auf den Punkt gebracht:

  • Erkennen von Beziehungsmustern und Verstrickungen
  • Lösung von Konflikten und Blockaden
  • Verbesserung der Kommunikation und des Verständnisses
  • Entwicklung neuer Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten
  • Stärkung der Ressourcen und des Selbstwertgefühls

Arten der Aufstellungen

Es gibt verschiedene Arten der Aufstellungsarbeit, die sich in ihrer Methodik, ihrem Fokus und ihren Zielen unterscheiden. Hier ein paar Beispiele:

  • Potentialaufstellung: Die Potentialaufstellung fokussiert sich auf das Potenzial des Klienten. Ziel ist es, die Erweiterung des Bewusstseins, die Stärkung der Ressourcen und die Entwicklung neuer Handlungsmöglichkeiten.
  • Bewusstseinsaufstellung: Der Fokus liegt auf der Vergangenheit und der Aufdeckung unbewusster Muster und Verstrickungen, die das aktuelle Leben des Klienten beeinflussen. Kann hilfreich sein, z.B. bei Beziehungsschwierigkeiten, Ängsten, Depressionen und Traumata. Weitere Details in unserem Beitrag: Bewusstseinsaufstellung: Dein inneres Bild der Welt
  • Familienaufstellungen: Diese Aufstellungsarbeit konzentriert sich auf die Beziehungen innerhalb einer Familie. Sie kann verwendet werden, um Familiengeheimnisse, Traumata und andere Probleme zu lösen.
  • Organisationsaufstellungen: Hier stehen Beziehungen innerhalb eines Unternehmens oder einer anderen Organisation im Fokus. Sie kann verwendet werden, um z.B. Konflikte zu lösen.

Mein Tipp: Schwierige Situationen sind keine Stoppschilder, sondern die besten Wegweiser für die Zukunft. Wenn dein Leben oder deine Gesundheit eine neue Richtung bekommen soll, findest du in einem qualifizierten Aufstellungsleiter deinen Wegbegleiter.

Für dich, bin ich gerne da.

Wenn du mehr über das Thema erfahren möchtest, besuche meine InnerPlus Website oder kontaktiere mich, ich bin gerne für dich da.
Alice Hastenteufel
Life-, Gesundheits-Coach & Mentor

Fazit

Aufstellungen sind eine wirkungsvolle Methode, um unterschiedlichste Probleme zu verstehen und Lösungen dafür zu finden. Sie können zu einer tiefgreifenden Veränderung und Verbesserung des Lebens führen. Tief in deinem inneren System liegen Antworten und Lösungen verborgen, du musst dich nur darauf einlassen wollen.

Wichtig zu beachten: Die Aufstellungsarbeit ist eine Methode, die sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben kann. Es ist wichtig, sich vor Beginn einer Aufstellungsarbeit über die Risiken und Vorteile zu informieren und einen qualifizierten Aufstellungsleiter zu wählen.

Schreibe einen Kommentar