Klimawandel
Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?
|

Klimawandel: ein verlorener Kampf?

Haben wir den Kampf bereits verloren? Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen, vor denen die Menschheit heute steht. Es ist eine ernste Bedrohung für die Menschheit und die Umwelt. Dieser Artikel beschäftigt sich mit Fakten und stellt eine Reihe von Gründen dar, warum wir den Kampf um den Klimawandel verlieren werden.

Die Ursachen für den Klimawandel

Fakt ist, dass die natürliche Klimaveränderung, unabhängig von den Menschen verursachten Einflüssen, wie Umweltverschmutzung abläuft. Doch wir, die Menschheit, durch unsere unerschöpfliche Gier, diesen Effekt nur noch beschleunigen.

Die Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Öl, Gas und Kohle, die Abholzung von Wäldern für Monokulturen und Plantagen sowie die gigantische Viehzucht beeinflussen zunehmend das Klima. Es gibt eine Reihe von Gründen, warum es schwierig ist, den Klimawandel abzubremsen oder gar aufzuhalten. Hier einige der bedeutendsten Beispiele:

  • Die Wirtschaft ist auf fossile Brennstoffe angewiesen
  • Weltweite Verschwendung von Ressourcen
  • Abholzung der Wälder im ganz großen Stil
  • Verschmutzung der Weltmeere durch Müll, Plastik, Dünger, Pestizide und Chemikalien
  • Desinteresse einiger Länder und Organisationen am Klimaschutz
  • Zweifelhafte Deals mit der Lobby
  • Der natürliche Lauf von Klimaveränderung

Die Folgen der Klimaveränderung

Die globale Erwärmung ist bereits jetzt weltweit spürbar und die Folgen werden sich in den kommenden Jahrzehnten eher weiter verschärfen. Die Folgen:

  • Steigende Meeresspiegel und Bedrohung der Küstenregionen
  • Extremere Wetterereignisse wie Hitze, Dürre, Überschwemmungen und Stürme
  • Trinkwasser wird zum Luxus
  • Verlust der Biodiversität und Beeinträchtigung von Ökosystemfunktionen
  • Internationale Migration und Konflikte
  • Schäden an Infrastruktur und Eigentum
  • Gesundheitliche Gefahren durch Hitze, Wasser und Seuchen
  • Verlust von Arbeitsplätzen
  • Verschlechterung der allgemeinen Lebensqualität

Pariser Klimaabkommen von 2015

Das Pariser Klimaabkommen ist ein internationales Abkommen, den Klimawandel⁠ einzudämmen und die Weltwirtschaft klimafreundlich umzugestalten. Das Abkommen wurde von 195 Staaten unterzeichnet und ist am 4. November 2016 in Kraft getreten. Die konkreten Ziele sind waren:

  • Beschränkung des Anstiegs der weltweiten Durchschnittstemperatur
  • Senkung der Emissionen und Anpassung an den Klimawandel
  • Lenkung von Finanzmitteln im Einklang mit den Klimaschutzzielen
  • Mehr Info hier: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Leider ist das Pariser Abkommen nicht rechtlich bindend, es wird auf freiwillige Umsetzung der einzelnen Staaten setzt. Nur so konnte das große Ziel erreicht werden: dass möglichst viele Nationen den Klimavertrag anerkennen. Jedes Land soll daher selbst über seinen Beitrag entscheiden. Wenn man über die Umsetzung des Abkommens nachdenkt, so ist es wahrscheinlich nicht einmal das Papier wert, auf dem es geschrieben wurde.

Starke Interessengruppen

Es gibt starke Interessengruppen, die gegen den Klimaschutz sind. Diese Gruppen versuchen, die öffentliche Meinung zu beeinflussen und die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen zu verhindern. Dies ist eine weitere große Herausforderung, da wir es schaffen müssen, diese Gruppen zu überwinden.

Was die globale Gesellschaft tun kann

Leider wird international mehr geredet als tatsächlich gehandelt. Hier sind ein paar Beispiele was global getan werden müsste:

  • Rasche Umstellung auf erneuerbare Energien
  • Nach neuen erneuerbaren Energiequellen suchen
  • Abholzung der Wälder drastisch einschränken
  • Gigantische Monokulturen verbieten
  • Lebensmittelverschwendung global reduzieren
  • Weltweite Lieferketten effizienter organisieren

Jetzt ist der Klimawandel

Eines ist klar: Wir müssen jetzt handeln und die richtigen Maßnahmen ergreifen, um unsere negative Auswirkungen auf unsere Umwelt zu mindern, um die Gesundheit und das Wohlergehen künftiger Generationen zu schützen.

Veränderungen in unserer Gesellschaft

Eine gute Nachricht ist, immer mehr Menschen beschäftigen sich mit dem Thema nachhaltiger Klimaschutz. Doch der Klimaschutz erfordert erhebliche Investitionen und Veränderungen in unserer Gesellschaft. Die meisten Menschen sind noch nicht bereit, auf Verschwendung der Ressourcen zu verzichten und die Kosten dafür zu tragen. Dies ist eine weitere Herausforderung, da wir es schaffen müssen, die Menschen von den Vorteilen des Klimaschutzes zu überzeugen.

Wer soll die Kosten tragen?

Der Klimaschutz ist notwendig, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels zu verhindern. Doch die erheblichen Kosten, um Klimaneutral zu werden, müssen gerecht verteilt werden. Grobes Beispiel: Je größer der Klimasünder, desto mehr Kosten soll derjenige tragen.

Ist das E-Auto der richtige Weg?

Bei der Elektromobilität gilt grundsätzlich, je kleiner das Auto und je sauberer der Strom ist, umso besser fällt die Umweltbilanz aus. Das E-Auto wäre eine gute Lösung, wäre da nicht die Produktion der Batterien (Akkus) und die Stromgewinnung. Hier sollte die Politik und die Industrie nach effektiveren Lösungen suchen.

Was jeder Einzelne tun kann

Auch wenn es uns schwer fällt, doch jeder Einzelne kann seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auch wenn es nur kleine Veränderungen in unserer Lebensart vornehmen, können wir viel für unseren gemeinsamen Planeten Erde tun. Hier sind einige Beispiele:

  • Reduziere deinen Energieverbrauch, schalte Geräte aus, wenn du sie nicht benutzt
  • Kaufe bewusst regionale Produkte um weltweite Lieferketten zu vermeiden
  • Nutze erneuerbare Energien wie z.B. Solarstrom oder Strom von Anbietern erneuerbarer Energien
  • Reduziere deinen Fleischkonsum, die Produktion ist ein CO² Treiber
  • Vermeide die Verschwendung von Lebensmittel und anderen Rohstoffen
  • Verwende bestehende Ressourcen, Upcycling trägt zum Ressourcenschutz bei
  • Nutze so oft du kannst öffentliche Verkehrsmittel
  • Unterstütze Unternehmen und Organisationen, die sich für den Klimaschutz einsetzen

BEWUSST LEBEN Fazit

Der Klimawandel ist eine ernste Bedrohung für die Menschheit und die Umwelt. Wir haben den Kampf um den Klimaschutz bereits verloren, weil wir zu spät dran sind, weil die Welt sich nicht einig ist und weil wir zu bequem sind. Wir können uns auf die schlimmsten Folgen des Klimawandels vorbereiten, aber wir können es nicht mehr verhindern. Leider…

Schreibe einen Kommentar